Brautmodenmesse in Barcelona

Wir waren für euch dabei!

Vom 23. – 29. April 2018 haben sich bei der BARCELONA BRIDAL FASHION WEEK, eine der größten B-to-B Brautmodenmessen in Europa, Designer, Hersteller und Fachleute aus der Hochzeitsbranche getroffen. Wir von HOCHZEIT.de haben uns für euch in diesem Jahr auch auf den Weg gemacht und uns drei Tage umgeschaut. Um einen ersten Eindruck vom Messegelände, den Besuchern und vor allem von der Stimmung vor Ort zu erhalten, möchten wir euch direkt eine kleine Auswahl an Fotos zukommen lassen – Viel Spaß!

IMPRESSIONEN RUND UM DIE MESSE

„The Power of Uniqueness“ war das Motto der gesamten Messe. Dazu tritt der Hashtag #BBFW18 – „I was here“, in den Vordergrund und hat für uns als Redaktionsteam eine besondere Aufgabe gebildet. In der Zeit vom 26. – 28. April haben wir uns verschiedene Fashion-Shows angeschaut, haben im VIP-Bereich das Treiben beobachtet, waren in den Messehallen unterwegs, haben uns mit Herstellern und Betreibern von Brautmodengeschäften unterhalten und uns von wunderschönen Kleidern verzaubern lassen – immer im Hinterkopf: „Was ist einzigartig und warum sollte man hier gewesen sein?“

Es war interessant für uns zu erleben, dass wir mit unserer Kamera nicht immer positiv empfangen wurden, da man, wie sich durch Gespräche herausstellte, zum Teil Angst vor Kopien hatte und einige Kleider erst im kommenden Jahr der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Andere Hersteller waren sehr nett und freundlich und haben sich sehr darüber gefreut, dass wir als Redaktionsteam vor Ort waren, um Fotos von den jeweiligen Kleidern zu machen.

Durch die Internationalität sind wir auch mit einem russischen Hersteller und einem polnischen Brautsalon in Kontakt gekommen. Interessant für uns war es zu erfahren, wie unterschiedlich die Kleiderstile der jeweiligen Fachleute sind. Während die einen ausgefallene und besonders kurze Kleider bevorzugen und dabei mit viel Tüll und gar elfenhaften und blumigen Variationen spielen, liegt der Fokus bei anderen auf den klassischen Brautkleidern: wie Prinzessin, A-Linie und Empire. Allerdings werden die Kleider dann mit verschiedenen Stoffen, Materialien, viel Spitze, Verzierungen, Applikationen und Pailletten verzaubert.

Händler besuchen die Messe, um vor Ort die unterschiedlichen Designer und Hersteller zu treffen und um sich zusätzlich von anderen Marken inspirieren zu lassen. In den jeweiligen Verkaufsräumen stehen Tische und Stühle, an denen Platz genommen wird. Auf vorgefertigten Bestellbögen können Händler dann ihre priorisierten Kleider bestellen. Entsprechend dazu, laufen Models im Verkaufsraum umher und tragen die jeweiligen Hochzeitskleider, damit man eine bessere Vorstellung davon bekommt, wie das Kleid an einer Person angezogen aussieht. Bestellt wird das Kleid meistens in einer größeren Konfektionseinheit. Im späteren Brautsalon wird diese dann individuell angepasst. Das hat auch den Grund, warum die Kleider in den Brautsalons oft zu groß sind und erst nach der Anprobe und Bestellung passend abgeändert werden.

Für uns als Team war es eine interessante Erfahrung durch die vielen Gänge der Messehallen zu laufen und sich all die verschiedenen Marken und vor allem die vielen traumhaften Brautkleider anzuschauen.

UNSERE HIGHLIGHTS ALS TRENDSETTER

Direkt am Anfang unseres dreitägigen Aufenthaltes haben wir uns die Fashion-Shows der Marken MARYLISE, ANA TORRES, ISABEL ZAPARDIEZ, CYMBELINE, MARCO&MARIA, MAGGIE SOTTERO und DEMETRIOS angeschaut. Jede Marke hat dabei die neusten Trends rund um das Thema Hochzeitskleidung präsentiert. Damit auch ihr in diesem Bereich Up-to-Date seid und bereits exklusive Insights erhaltet, haben wir für euch die auffälligsten und gar einzigartigen Hingucker zusammengestellt – hier unsere Auswahl:

Ein Traum in Tüll

Tolle Zweiteiler-Varianten

Umhänge mit Blütenzauber

Transparent und kurz

Besonders sexy

Besondere Schleiervarianten

Entzückender Rücken

Ein Traum als Prinzessin

Auffällige Kopfbänder

Hut- und Kopfschmuck

Blumige Haarkränze

Mit Federn und Blumen

Es wird farbig

Schrill und bunt

Elfenhafte Variationen

Hosen sind erlaubt

WEITERE EINDRÜCKE ZU DEN SHOWS

FAZIT

Für uns als Redaktionsteam ist es die allererste Brautmodenmesse gewesen, über die wir umfangreich berichten. Wir haben uns daher sehr gefreut, dass wir einerseits für die vielen Impressionen und Inspirationen nach Barcelona fliegen konnten und andererseits, dass wir euch dabei mitnehmen durften und euch nun unsere Erfahrungen und Eindrücke weitergeben können.

Die vielen Gespräche mit Herstellern und Brautmodengeschäften haben gezeigt, dass wir als Team sehr gut angekommen sind. Vor allem unsere frische und unbedarfte Meinung war für viele durchaus positiv, weil eine offene und ehrliche Art der Kommunikation vielen verwehrt bleibt und häufig nicht von Endkunden, also angehenden Hochzeitspaaren und Gästen, an die Fachleute kommuniziert wird.

Wir hoffen daher, dass wir euch mit diesem Beitrag ein paar wichtige Insights aufzeigen konnten und freuen uns noch viel mehr, wenn wir euch auch in den kommenden Wochen weitere Impulse zum Thema Brautmode, Accessoires, Schmuck, Schuhe und vieles mehr, präsentieren können.

Vor allem aber hoffen wir, dass ihr das Motto „The Power of Uniqueness“ ganz für euch allein herausfiltern könnt, denn am Ende geht es dabei um euch, um den besonderen Moment, in dem ihr euer einzigartiges Brautkleid, euren Anzug oder euer Outfit für die bevorstehende Hochzeit aussucht.

Bis bald – Euer HOCHZEIT.de Redaktionsteam